Der Energieausweis - oft vergessen

Was ist ein Energieausweis?

Der Energieausweis ist ein Dokument, dass die Immobilie energetisch beurteilt und die Energieeffizienz eines Gebäudes ausweist. Der Energieausweis enthält Informationen über den Energieverbrauch pro Quadratmeter Gebäudenutzfläche und ermöglicht so die Klassifizierung von Immobilien in nach Energieeffizienzklassen.

Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis: Wo ist der Unterschied?

Der Bedarfsausweis basiert auf einer Beurteilung eines Sachverständigen und weist den theoretischen Energieverbrauch aus. Er ist also ein technisches Gutachten, dass unabhängig vom Nutzerverhalten ist.
Der Verbrauchsausweis basiert auf dem tatsächlichen Energieverbrauch der vergangenen drei Abrechnungsjahre des Energieversorgers. Er ist also stark abhängig vom individuelle Heizverhalten der Bewohner abhängig. Ein Pendler, der nur am Wochenende in seiner Immobilie ist, hat in der Regel einen geringen Energieverbrauch, als eine Person, die tagsüber im Hause ist.

Wer erstellt den Energieausweis?

Für Neubauten wird der Energieausweis bereits vom Architekten erstellt. Für Bestandsgebäude, also ältere Immobilien, kann der Energieausweis von Gutachtern, Architekten, Stadtwerken und anderen Sachverständigen ertellt werden.

Wer braucht einen Energieausweis?

Grundsätzlich besteht für jedes Gebäude eine Ausweispflicht. Und das bereits seit Januar 2008. Ist kein Energieausweis vorhanden, kann dies Bußgelder nach sich ziehen.

Brauche ich für jede Wohnung einen eigenen Ausweis?

Nein. Sie benötigen nur einen Energieausweis pro Gebäude benötigen. Von diesem können Sie bspw. für Vermietung Kopien anfertigen und an Ihrer Mieter und Mietinteressenten herausgeben.

Wann und wem muss der Energieausweis vorgelegt werden?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen, vermieten, verpachten oder auch verleasen möchten, müssen Sie Interessenten spätestens bei der Besichtigung einen gültigen Energieausweis vorweisen oder gut sichtbar aushängen. Ausserdem müssen Sie bereits beim Inserieren der Immobilie wesentliche Daten aus dem Energieausweis angegeben.

Bußgeld bis zu 14.000 Euro möglich

Können Sie keinen Energieausweis vorlegen und unterlassen Sie es ihrer Aufklärungspflicht nachzukommen kann dies mit einem Bußgeld von bis zu 14.000 Euro geahndet werden.

Was kostet ein Energieausweis?

Ein Verbrauchssausweis kostet in der Regel zwischen 30 und 100 Euro.

Ein Bedarfsausweis ist teurer und liegt zwischen 200 und 300 Euro.

Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

Energieausweise sind immer für zehn Jahre gültig. Bedenken Sie rechtzeitig einen neuen Energieausweis erstellen zu lassen. Die ersten Energieausweise aus dem Jahr 2008 haben Ihre Gültigkeit also mittlerweile verloren. Überprüfen Sie, ob Ihr Energieausweis noch gültig ist.

Kein aktueller Energieausweis?

Energieausweist ist Bestandteil unserer Leistungsgarantie

Wenn Sie uns beauftragen ist die Erstellung eines Energieausweises immer Leistungsbestandteil nicht mit Extrakosten verbunden.

Kontaktieren Sie uns jetzt!